Zum Inhalt springen
Foto: Noel Kramer Foto: Noel Kramer

20. Dezember 2020: Haste als Trendsetter!

Schlagwörter
In Hagenburg soll ein Dirtpark entstehen, und der Haster Dirtpark ist das Referenzprojekt!

Im Januar 2014 treten ca. 20 Jugendliche an den Haster Bürgermeister Sandmann heran und erkundigen sich, ob in Haste nicht eine BMX-Anlage gebaut werden kann.
Wenige Wochen später stellen die Jugendlichen im Fachausschuss Jugend- Kultur und Sport an einem Modell ihre Ideen vor und begründen ihren Wunsch damit, dass eine BMX-Anlage über die Grenzen Hastes hinaus auf Zuspruch stoßen könnte. Zur heutigen Zeit bestätigt sich diese Aussage. In verschiedenen Zeitungen war zu lesen, dass Nachbargemeinden auch über Schaumburg hinaus, den Dirtpark (BMX-Anlage genannt) Haste als sehr gut befinden und als Blaupause für einen eigenen Dirtpark sich vorsellen können. Der Weg in Haste von der Idee bis zur Vollendung dauerte sechs Jahre. Es war schwierig, einen geeigneten Standort zu finden.

Aber Bürgermeister Sandmann blieb am Ball, um den Jugendlichen ihren Wunsch zu erfüllen. Der Jugend- Kultur- und Sportausschuss schlug vor eine BMX-Bahn bauen zu lassen. Verschiedene Areale für den Dirtpark hatte man im Visier. 2016 war der Platz für den Park nach vielen Schwierigkeiten gefunden. Neben den Tennisplätzen des ETSV Haste, an der Kolenfelder Straße, haben die Jugendlichen auf ca. 3000 Qadratmetern Platz, ihrem Hobby nachzugehen. Nach Absprache mit der Tennissparte des ETSV Haste, erfolgt die Zufahrt über deren Parkplatz damit die Anfahrt nicht über die Kolenfelder Straße erfolgen muss. Die genaue Planung und die erforderlichen Erdarbeiten gab die Gemeinde Haste in professionelle Hände. Sah es am Anfang auf der Anlage sehr Kahl aus, kam eine Begrünung nach einiger Zeit automatisch hinzu. So nahm der Dirtpark allmählich Gestalt an. Die ersten Fahrstrecken (Lines), hügelige Bahnen in verschiedenen Größen, parallel zueinander verlaufend und Plateaus, Modelierung verschiedener Sprünge und Kurven wurden angelegt. Kinder und Jugendliche begleiteten mit großen Augen neugierig die Arbeiten. Als der Abfahrtshügel, der ca, fünf Meter hoch ist, fertig gestellt war, gab es kein Halten mehr bei den Jugendlichen. Als die Arbeiten fertig waren, so standen die ersten wagemutigen Jugendlichen mit ihren BMX-Rädern auf dem neu angelegten Anfahrtshügel und spähten aus der Höhe den Parcour aus um ihre Fahrwege festzulegen. Jeden Tag befanden sich viele Kinder und Jugendliche auf dem Gelände, welches noch gar nicht offiziell freigegeben war. Seit der TÜV-Abnahme im März 2019 war die Anlage dann im Betrieb.

Der Dirtpark wurde im Mai offiziell in einer Feierstunde durch die Gemeinde eingeweiht. Bürgermeister Sandmann sprach sichtlich erleichtert, dass dieser Aufwand mit mehrmaliger Neuorientierung um einen geeigneten Platz in der Gemeinde, zur Zufriedenheit Aller einen Abschluss gefunden hat. Er wies darauf hin, dass die letzten Tage gezeigt haben, dass die Anlage gut angenommen wird. Zu allen Beteiligten die sich für die Anlage eingesetzt haben sagte er: „Sich einzubringen lohnt sich“. Er verwies auf die Sicherheit und die besondere Schutzkleidung für BMX-Räder. Die Benutzungsbedingungen der Anlage müssen eingehalten werden, dann steht der Dirtpark Haste grundsätzlich Jedem zur Verfügung. Unter der musikalischen Begleitung der Dorfjugend standen die Kinder und Jugendlichen auf dem Starthügel und warteten ungeduldig auf den offiziellen Startschuss der unter dem Beifall der zahlreichen Zuschauer jetzt endlich fiel.

Vorherige Meldung: Erhalt des Schreddertages 2020

Nächste Meldung: Entfall unseres traditionellen Neujahresempfangs

Alle Meldungen