Zum Inhalt springen
Ralph Tegtmeier Foto: SPD Bad Nenndorf

26. August 2021: Ralph Tegtmeier: Ihr Bürgermeister für die ganze Stadt

Schlagwörter
„Ich möchte gern Bürgermeister für die ganze Stadt werden!", erklärt Ralph Tegtmeier.

Der lang-jährige Bad Nenndorfer Ratsherr ist in Riepen aufgewachsen und weiß aus eigener Erfahrung, dass in den Stadtteilen teilweise andere Herausforderungen bestehen als in der Kernstadt: Die Kinder müssen in den Kindergarten gefahren werden. Die Schülerinnen und Schüler müssen früher aufstehen, um rechtzeitig mit dem Bus oder dem Fahrrad zur Schule zu kommen. Als Berufspendler oder -pendlerin kommt man mit Öffentlichen Verkehrsmitteln nur schwer zum Bahnhof. Und die Einkäufe holt man auch nicht mal eben um die Ecke.

Genauso gibt es in den zentralen Wohnlagen der Stadt besondere Herausforderungen: Es gibt zu wenig bezahlbaren Wohnraum. Die Verkehrsbelastung vor der eigenen Haustür ist hoch. Ist der Fußweg zur Schule sicher?

Aber Ralph Tegtmeier ist überzeugt: „Die meisten Erwartungen an die Stadtpolitik sind wohl bei allen Menschen sehr ähnlich: Wir alle wollen einen lebens- und liebenswerten Wohnort. Und dafür lohnt es sich, Politik für Bad Nenndorf, Horsten, Riepen und Waltringhausen zu machen, also für die ganze Stadt und für alle Menschen!"

Tegtmeier ist 48 Jahre alt und Vater einer zwölfjährige Tochter. Er ist Bankbetriebswirt und Jurist und arbeitet als Abteilungsleiter bei einer Versicherung in Hannover. „Ich würde gern zeigen, dass es auch Berufstätigen möglich ist, ein her-ausgehobenes Ehrenamt auszuüben! Denn nur mit Menschen, die mitten im Leben stehen, wird Politik allen gerecht werden können!"

Geht es nach Ralph Tegtmeier und der Bad Nenndorfer SPD muss die Stadt sich an vielen Stellen weiterentwickeln: „Wir müssen als Kurort weiter für Gäste attraktiv bleiben. Wir müssen aber gleichzeitig auch für die Einheimischen in der Kernstadt und den Ortsteilen da sein!", so Tegtmeier. Nach der Sanierung der Innenstadt bestehe mit der Ausrichtung der Landesgartenschau 2026 nun die einmalige Chance, erheblich in die Zukunft der Stadt zu investieren. Allerdings müsse man dabei beachten, dass das Leben hier auch nach diesem Großereignis für alle Einwohnerinnen und Einwohner weiter gehen werde. Zu den wesentlichen Schwerpunkten der SPD-Politik der nächsten Jahre zählt deswegen der Ausbau des BildungsCampus zu einem Standort mit zukunftsorientiertem, ganzheitlichen Bildungsangebot, das neben den vorhandenen Kitas und der Grundschule auch die Kreisvolkshochschule, die Kreisjugendmusikschule sowie die Neue Schule und die CJD Schule Schlaffhorst-Andersen als Berufsfachschule mit einbinden soll. Eine neue, gemeinsame Mensa soll die Klammer für alle Einrichtungen bilden. Außerdem fordern die Sozialdemokraten nicht nur die Fertigstellung des Skate- und Bewegungsparks neben dem Hallenbad. Vielmehr soll der gesamte Sport- und Freizeit-park strukturell optimiert und durch ein Freibad hinter dem Hallenbad vervollständigt werden. Schließlich müsse auch das Dorfentwicklungsprogramm für den Stadtteil Waltringhausen erfolgreich umgesetzt werden.

Ralph Tegtmeier engagiert sich seit über 30 Jahren für die Menschen und ihr Zusammenleben in Stadt, Samtgemeinde und Landkreis. Er ist Mitglied im Nenndorfer Samtgemeinde- und im Bad Nenndorfer Stadtrat sowie im Schaumburger Kreistag. Seine politischen Schwerpunkte sieht er im Planen und Bauen. Dabei sind Tegtmeier der Umwelt- und der Klimaschutz seit jeher wichtige Anliegen seiner politischen Arbeit. Während er vor Ort nicht wahllos Flächen versiegelt sehen will, sind ihm ressourcenschonende Energieeinsparung und nachhaltige Energieerzeugung in der Breite wichtig. Neben dem Baubereich setzt er sich daher auch für die Kreisentwicklung ein und unterstützt ein integriertes Mobilitätskonzept für alle Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer im ganzen Landkreis, also auch bei uns in Nenndorf.

Wer einen erfahrenen und gut vernetzten Bürgermeister für alle Teile der Stadt haben möchte, sollte am 12. September SPD wählen!

Sigmar Sandmann: Ihr Bürgermeister in Haste

Die SPD in Haste will mit Sigmar Sandmann als Bürgermeister ihre verantwortungsvolle Politik für die Bürgerinnen und Bürger in der Gemeinde Haste fortsetzen.

Als Diplomingenieur ist Sigmar Sandmann im Bereich Informations- und Kommunikationssysteme bei der Landeshauptstadt Hannover hauptberuflich tätig und verfügt über vielfältige Kenntnisse von Verwaltungsabläufen, von Informations- und Kommunikationstechniken und Projektarbeit.

Die Familie Sandmann lebt in einem Einfamilienhaus in Haste-Süd.

Kennzeichnend für Sigmar Sandmanns Engagement für die Gemeinde Haste sind einstimmige Ratsbeschlüsse. Unter anderem für seinen Einsatz zum Erhalt des eigenen Verwaltungspersonals der Gemeinde Haste: Bürgerinnen und Bürger bleiben die Ansprechpartnerinnen und -partner vor Ort erhalten. Auch die Gebietsänderung im Baugebiet „Westlich Kornweg“ – hierdurch erhält die Gemeinde Haste 36 Baugrundstücke – wurde einstimmig beschlossen.

Zur Initiative und dem Einsatz von Sigmar Sandmann zur Aufnahme der Gemeinde Haste in das Dorfentwicklungsprogramm des Landes Niedersachsen gab es nur Zustimmung von den Mitgliedern des Rates.

In der Gemeinde Haste wird der Bürgermeister bei der konstituierenden Ratssitzung Anfang November 2021 durch die Mehrheit im Rat der Gemeinde Haste gewählt. Jede der drei Stimmen für die SPD bei der Wahl am 12.09.2021 ist eine Stimme für Sigmar Sandmann als

Vorherige Meldung: Mark Schäfer: Bürgermeister für Hohnhorst

Nächste Meldung: Sigmar Sandmann: Ihr Bürgermeister in Haste

Alle Meldungen