Zum Inhalt springen
Kandidatinnen und Kandidaten für die Stadtratswahl 2021 Foto: SPD Nenndorf

23. Juli 2021: SPD Bad Nenndorf will wieder stärkste Fraktion werden

Schlagwörter
- Ziele für die Kurstadt: Bildungscampus und Sport- und Freizeitcampus -

Die SPD Bad Nenndorf hat ihre Liste für die Stadtratswahl am 12. September aufgestellt.

Der Vorsitzende Bendix Bock begrüßte zahlreiche dazu Mitglieder im Schmiedegasthaus Gehrke in Riepen. "Ich freue mich, dass wir mit Ralph Tegtmeier einen guten Spitzenkandidaten für die Stadtratswahl gefunden haben!", so Bock. Tegtmeier steht auf Platz 1 der SPD-Liste und soll vom Stadtrat zum Bürgermeister gewählt werden. "Wir haben einen guten Kandidaten, der das Zeug zum Bürgermeister hat!," so Bock.

Tegtmeier, der bereits seit vielen Jahren Ratsmitglied in Stadt und Samtgemeinde sowie Mitglied im Schaumburger Kreistag ist, stellte sich den Mitgliedern vor und nutzte die Gelegenheit zum Rückblick auf die vergangenen fünf Jahre: "Wir haben versprochen und gehalten!" bekräftigte er anhand einiger Beispiele wie die dem Stadtmarketing, dem Ausbau des Gewerbegebietes, der Dorferneuerung in Riepen und der Kurhaussanierung die Umsetzung des Wahlprogramms. In den vergangenen fünf Jahren habe die SPD in Bad Nenndorf ihr Programm umgesetzt und die maßgeblichen Ideen für die Entwicklung der Stadt gegeben. "Es ist an der Zeit, dass die SPD nicht nur die Ideen gibt und gestaltet, sondern auch wieder den höchsten Repräsentanten der Stadt stellt.", so Tegtmeier.

SPD-Chef Bock, der auch als Samtgemeindebürgermeister kandidiert, folgt bei der Stadtratswahl auf Listenplatz 2. Anders als Amtsinhaber Mike Schmidt, der nicht in der Samtgemeinde wohnt, kann sich Bock auch für das Ehrenamt auf der Wahlliste bewerben. Auf den weiteren Plätzen der SPD-Stadtratsliste folgen die langjährigen Ratsmitglieder Volker Busse, Lutz Oltrogge, Ingo Knieper, Herbert Kruppa, Karl-Heinz Richter, Eike Mensching und Torben Preuß. Erstmals bewerben sich in diesem Jahr Nils Prenger, Nina Diestelhorst, Raphael Brand, Monika Scheibe und Karl-Heinz Oberlein.

"Die Liste zeigt auch, dass ein Generationenwechsel stattfindet. Mit Gudrun Olk und Friedrich Varwig stehen zwei langjährige Ratsmitglieder nicht wieder zur Wahl. Wir konnten aber vier junge, motivierte Kandidatinnen und Kandidaten finden, die Bad Nenndorf mitgestalten wollen.", freute sich Bock. Die SPD-Mitglieder beschlossen die vorgeschlagene Wahlliste einstimmig.

In den kommenden fünf Jahren will die SPD nicht nur wieder den Bürgermeister stellen. Auch ihr Programm für die kommende Wahlperiode berieten die Sozialdemokraten. "Wir wollen die Stadt weiter entscheidend voranbringen!", so Bürgermeisterkandidat Tegtmeier. Neben dem bereits von der SPD angestoßenen Bildungscampus an der Bahnhofstraße steht auch eine Neuaufstellung eines Sport- und Freizeitcampus auf der gegenüberliegenden Straßenseite im Wahlprogramm. Hier sollen die Sport- und Freizeiteinrichtungen rund um das Hallenbad neu geordnet und der Jugend- und Bewegungspark soll weiter ausgebaut werden. Insbesondere soll auf dem Gelände ein neues Freibad angelegt werden. Eine Diskussion über dieses Projekt zeigte, dass die Sozialdemokraten in ihrem "langjährigen Herzensanliegen" Freibad eine gute Möglichkeit für einen sozialen Treffpunkt sehen, "der gut geeignet ist, Menschen jeden Alters und jeder Herkunft zu verbinden", so Tegtmeier.
Daneben hat die SPD mit der Landesgartenschau auch die weitere touristische Vermarktung des Kurortes im Blick. Und auch die Entwicklung der Stadtteile soll weiterverfolgt und unter anderem mit dem Dorfentwicklungsprogramm in Waltringhausen einen Schwerpunkt erhalten.
Auch über die Finanzierung der anstehenden Projekte hat die SPD sich intensiv Gedanken gemacht. So sollen durch den Erwerb und die Vermarktung von kommunalem Bauland wieder Rücklagen gebildet werden, die für Investitionen vor Ort genutzt werden können. Man habe sich hierbei im Rat durchgesetzt.

SPD-Chef Bock zeigte sich optimistisch, mit einer Kombination aus gutem Programm und guten Kandidatinnen und Kandidaten in nden nächsten fünf Jahren gute Politik für Bad Nenndorf machen zu können.

Vorherige Meldung: Radtour mit der SPD Hohnhorst am 25. Juli

Nächste Meldung: Statement von Bürgermeister Sigmar Sandmann zu dem Großbrand an der Hauptstraße in Haste

Alle Meldungen