Zum Inhalt springen
Foto: SPD Haste fordert trassennahen Ausbau der Strecker Minden - Hannover. Foto: SPD Haste

15. März 2021: SPD Haste für den trassennahen Ausbau der Bahnstrecke Hannover - Minden

Schlagwörter
Seit 2003 sind uns Überlegungen der Bahn bekannt, die Bahntrasse zwischen Hannover und Minden von 2 auf 4 Gleise zu erweitern. Es drohte in 2003 der Bau zweier neuer Gleise südlich des Haster Friedhofs, zwischen Haste und Helsinghausen. Bürgerinitiativen, der Landkreis und alle Städte und Gemeinden in Schaumburg hatten das Vorhaben abgelehnt.

Das Ziel, das die Bahn mit der Erweiterung verfolgt, wurde in den zurückliegenden Jahren immer wieder neu definiert. Das aktuelle Ziel wird unter dem Stichwort „Deutschland Takt“ kommuniziert. Für den Deutschland Takt soll die Fahrtzeit zwischen Bielefeld und Hannover auf 31 Minuten verringert werden.

Der Landkreis Schaumburg gehört zu den am dichtesten besiedelten Landkreisen im Land Niedersachsen. Der Landkreis wird durchzogen von europaweit bedeutsamen Verkehrstrassen: Der Autobahn A2, der Eisenbahntrasse Köln – Berlin bzw. Paris – Warschau und dem Mittellandkanal. Genannt werden muss auch die B65 und die Einflugschneise zum Flughafen Hannover – Langenhagen.

Seit Jahrzehnten haben sich die Bewohnerinnen und Bewohner mit diesen gewachsenen Belastungen arrangiert. Trotz dieser Belastungen ist es im Landkreis und in den Städten und Gemeinden gelungen, eine kulturelle Identität zu wahren und Belange des Landschafts- und Naturschutzes zu beachten. An einer Vernetzung der Naturschutzgebiete wird kontinuierlich gearbeitet.

Erweiterungen der das Schaumburger Land kreuzenden Verkehrstrassen wurden und werden vom Landkreis und den Städten und Gemeinden konstruktiv und kooperativ begleitet. Hier sei an die Verbreiterung der A2 von 4 auf 6 Spuren zur Jahrtausendwende erinnern oder die Verbreiterung des Mittellandkanals vor ca. 30 Jahren.

Diese Kooperationsbereitschaft besteht auch bei der Verbesserung des Schienenverkehrs, der das Schaumburger Land kreuzt.

Die SPD Haste setzt sich für den trassennahen Ausbau der Bahnstrecke zwischen Minden und Hannover von 2 auf 4 Gleise ein. Die Entwicklung unserer Region entlang gut ausgebauter Verkehrstrassen mit gut erreichbaren Naherholungsgebieten ist mit entscheidend für viel Lebensqualität in unseren Orten. Pendlerinnen und Pendler können ihre Arbeitsplätze gut erreichen, es bleiben Naherholungsmöglichkeiten, die umweltfreundlich erreicht werden können.

Eine weitere Trasse würde unnötig Naherholungsgebiete zerstören und die Lebensqualität beeinträchtigen.

Vorherige Meldung: Gastbeitrag zum Weltfrauentag 2021 von Tina Rosenthal!

Nächste Meldung: Bendix Bock erhält über 90% Zustimmung

Alle Meldungen