Zum Inhalt springen
Sporthalle Haste Foto: SPD Nenndorf

8. Juli 2021: Unterstützung der Sportvereine durch Wegfall der Hallennutzungsgebühren

Um den Breitensport in der Samtgemeinde zu unterstützen, sollen künftig die teilweise noch erhobenen Nutzungsgebühren für Sporthallen wegfallen.

„So stellen wir samtgemeindeweit alle Sportler in allen Altersgruppen, alle Vereine und alle Sportarten mit Hallennutzung gleich!“ freut sich Bürgermeisterkandidat Bendix Bock. Er hatte sich dafür eingesetzt, dass in einem ersten Schritt auch die noch gebührenpflichtigen erwachsenen Sportler in den Bad Nenndorfer Hallen durch die Stadt entlastet werden, indem die Stadt für die von Landkreis bzw. Samtgemeinde erhobenen Gebühren komplett einsteht. Für die Jugendlichen hatte sie das seit jeher getan. Die übrigen Mitgliedsgemeinden der Samt-gemeinde hatten ohnehin längst für alle Alterskategorien in allen ihren Vereinen die Gebühren übernommen.

Nachdem die Stadt Bad Nenndorf nun gleichgezogen hat, beantragt die SPD ein einheitliches Vorgehen auf der Samtgemeindeebene: die Samtgemeinde soll ihre eigene Gebührensatzung für die Sporthallennutzung aufheben und für die vom Landkreis erhobenen Hallennutzungsgebühren einheitlich aufkommen. „So werden nicht nur die Vereine entlastet, sondern auch die Mitgliedsgemeinden und die Samtgemeindeverwaltung“, unterstreicht Bock. Denn das Hin und Her von Gebührenzahlungen zwischen Vereinen und Gemeinden sowie Gemeinden und Samtgemeinde und schließlich Samtgemeinde und Landkreis würde bei Beschluss des SPD-Antrags ein Ende haben. Der Verwaltungsaufwand wäre auf ein Minimum reduziert und Mehrkosten würden nach dem Beschluss der Stadt Bad Nenndorf, auch für den Erwachsenensport mit wenigen tausend Euro einzustehen, nicht ein-mal mehr entstehen. Unterm Strich ein sinnvolles Vorgehen für alle Beteiligten!

Vorherige Meldung: Interview mit Bendix Bock

Nächste Meldung: Ralph Tegtmeier soll Bürgermeister werden

Alle Meldungen